Youmiko und Hannah sind Gewinner der ersten beiden Prix Cluny

 

Mit Yumiko Matsuyama (Foto: Bei der Dankesrede in der Handelskammer, daneben: Dr. Just, der zuvor die Laudation hielt) und Hannah Buchwald (Foto) haben zwei Abiturientinnen des Gymnasiums Süderelbe den von der Hamburger Deutsch-Französischen Gesellschaft ausgelobten Prix Cluny erhalten. Sie wurden damit für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet, die sie im Rahmen des von ihnen belegten bilingualen (deutsch-französischen) Oberstufenprofils AbiBac erbracht haben.

In seiner Laudatio für Yumiko Matsuyama, die den 1. Preis erhielt, hob Dr. Michael Just, Vorstandsmitglied von der DFG Cluny e.V. ihre besonderen Leistungen hervor: „Yumiko hat nicht nur eine Abiturnote von 1,1 und im AbiBac-Profil das französische Abitur „baccalauréat“ mit der Auszeichnung Sehr gut erreicht, sondern sie hat sich auch auf vielfache Weise mit dem Nachbarland Frankreich befasst.“

Auch Hannah Buchwald, die am Samstag den 2. Preis erhalten hat, war in der bilingualen Klasse des Gymnasiums Süderelbe und hat das AbiBac-Profil belegt. Sie hat ihr Abitur im Juli 2016 mit der Durchschnittsnote 1,0 bestanden, das französische Abitur hat auch sie mit der Auszeichnung Sehr gut abgelegt. Auch sie hat sich intensiv mit Frankreich beschäftigt und ist zudem durch ihr sehr ausgeprägtes soziales Engagement während ihrer Schulzeit aufgefallen (als Lesepatin, Streitschlichterin, als Teilnehmerin in zahlreichen AGs sowie als Prefect).

 

Auszug aus der Satzung der DFG Cluny e.V.:

„Mit der Vergabe des Prix CLUNY sollen herausragende Leistungen von Schülerinnen und Schülern Hamburger Schulen im Fach Französisch ausgezeichnet werden. Der Prix CLUNY soll darüber hinaus anregen, sich mit dem Nachbarland Frankreich im Kontext der Entwicklung Europas intensiv zu beschäftigen.“ (http://cluny.de/prix-cluny/)

 

Frankreich-Studien von Yumiko Matsuyama

Yumiko hat im Französisch-Unterricht der beiden Oberstufenjahre die französische Literatur vom 17.-21. Jahrhundert studiert und sich in den auf Französisch unterrichteten Fächern PGW und Geschichte mit Aspekten der deutschen, französischen, aber auch europäischen und globalen Geschichte beschäftigt. Im Rahmen des Unterrichtsprojekts mit dem Titel „Lieux de mémoire de la Seconde guerre mondiale à Hambourg et en Normandie“ (Erinnerungsort des Zweiten Weltkrieges in Hamburg und in der Normandie) hat sich Yumiko im Juni 2014 (anlässlich des 70. Jahrestags der Landung der Alliierten in der Normandie) mit dem Thema „Les soldats du débarquement en Normandie“ (Die Soldaten der Landung in der Normandie) beschäftigt und hierzu zahlreiche Orte in der Normandie besucht.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...