Beratungsdienst

Beratungsdienst

Fragen, Probleme oder Schwierigkeiten?

In der Gemeinschaft von heranwachsenden jungen Menschen gibt es immer auch vielfältige Probleme, die im Zusammenhang mit der Schule auftreten oder die die Kinder und Jugendlichen aus ihrem häuslichen Umfeld oder anderen sozialen Bezügen mitbringen.

Dafür hat das Gymnasium Süderelbe ein abgestuftes Konzept der Hilfe und Unterstützung:

  • Unsere Lehrkräfte stehen den SchülerInnen als Ansprechpartner zur Verfügung und im wöchentlichen Klassenrat können Konflikte innerhalb der Klassengemeinschaft besprochen und Lösungen gefunden werden.

 

  • Der Beratungsdienst an unserer Schule steht für die weitergehende Unterstützung bei Schwierigkeiten von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung.

 

Beratung am Gymnasium Süderelbe bietet zur Zeit Frau Ebeling an. Die Tätigkeit des Beratungsdienstes können grob gesehen in zwei Bereiche aufgeteilt werden:

Zum einen unterstützt sie präventive Projekte, wie zum Beispiel „Anti-Mobbing-, Soziale-  und Interkulturelle Kompetenzförderung„, die Klassengemeinschaften oder Kollegen durchführen wollen. Im Bereich der Gewaltprävention und der Verantwortungsübernahme werden die an der Schule tätigen Prefects  zusammen mit drei weiteren Lehrern betreut und unterstützt. Suchtpräventive Projekte bzw. Maßnahmen werden bei Bedarf in Kooperation mit dem Sucht-Präventions-Zentrum (www.li-hamburg.de/spz) durchgeführt.

 

Zum anderen bietet der Beratungsdienst Einzelhilfe, klassenbezogenen Beratung, Mobbing-Intervention und Konfliktmoderation an.

In der Einzelhilfe werden Problemlagen diagnostisch abgeklärt, lösungsorientiert beraten und gegebenenfalls an spezialisierte Einrichtungen vermittelt.

Die klassenbezogene Beratung bei Lern-, Leistungs- oder Verhaltensschwierigkeiten begleitet Lehrkräfte und Klassengemeinschaften bei Veränderungsprozessen.

Zudem werden Mobbing-Interventionen unterstützt und bei Konfliktgesprächen zwischen allen Beteiligten der Schulgemeinschaft allparteilich moderiert.

Bedeutende Prinzipien des Beratungsdienstes am Gymnasium Süderelbe sind:

Die Beratung

  • ist vertraulich, neutral bzw. allparteilich und transparent.
  • betrachtet das Anliegen aus systemischer Sicht.
  • kooperiert sowohl schulintern, zum Beispiel mit den KollegInnen als auch mit externen Beratungsstellen und Institutionen.
  • arbeitet ökonomisch und prüft vor Auftragsübernahme, ob das Anliegen von anderen Personen innerhalb oder außerhalb der Schule fachkompetenter und effektiver bearbeitet werden kann.

Herr Jensch als Sonderpädagoge arbeitet daran mit und unterstützt das Kollegium, dass Inklusion in der Schule gelingen möge. Bei Fragen zur Diagnostik verhaltensauffälliger oder in anderer Weise im Lernen beeinträchtigter SchülerInnen ist er ebenfalls in der Lage, diagnostisch tätig zu werden, um die SchülerInnen möglichst optimal fördern zu können.

Wie ist der Beratungsdienst zu erreichen?

  • Frau Ebeling direkt ansprechen
  • Zur festen Sprechstunde kommen (ab Schuljahresbeginn an der Beratungsraumtür aufgehängt)
  • Anruf des Beratungsdienstes (040-428933557 (Anrufbeantworter nutzen!))