Erasmus plus-Projekt wird mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet

Große Ehre für das GySue:  Das Erasmus +-Projekt 2015-2018 „Fusionsenergie – die saubere Energie der Zukunft?“ wird mit demErasmus + – Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Unser Projekt wird als good-practice-Projekt  auf der Erasmus+ – Projektergebnisplattform gekennzeichnet und „soll damit anderen Antragstellern Ideen geben, wie ein Erasmus +  – Projekt im Schulbereich effizient, sinnvoll und nachhaltig verwirklicht werden kann.“ (aus dem Schreiben aus dem Sekretariat der Kultusministerkonferenz, vom 21. Januar 2019).

Das Ergebnis der Prüfung des Abschlussberichtes durch die KMK finden Sie / findet ihr: hier.

Derzeit befinden wir uns im dritten Europäischen Kooperationsprojekt, es hat wieder ein physikalisches Thema („Strahlung“), mit dem sich die Schülerinnen und Schüler interdisziplinär befassen.  Naturwissenschaftliche Themen, ihre politischen Dimensionen (wie bei Energie oder bei Strahlung) müssen sinnvoll im internationalen Kontext bearbeitet werden, neben dem inhaltlichen lernen die Schülerinnen und Schüler sich in Englisch sicher und vor Publikum zu präsentieren, zu diskutieren und Sichtweisen anderer Nationen und Kulturen zu verstehen. Wir freuen uns sehr, dass die Kultusministerkonferenz unsere Arbeit so wertschätzt.
Gratulation an das Erasmus-Team und besonders an Frau Dr. Vogt, die hier zweifelsohne die fachliche Federführung inne hatte.

Das könnte Dich auch interessieren …