Beratungsdienst

Beratungsdienst

Fragen, Probleme oder Schwierigkeiten?

In der Gemeinschaft von heranwachsenden jungen Menschen gibt es immer auch vielfältige Probleme, die im Zusammenhang mit der Schule auftreten oder die die Kinder und Jugendlichen aus ihrem häuslichen Umfeld oder anderen sozialen Bezügen mitbringen.

Dafür hat das Gymnasium Süderelbe ein abgestuftes Konzept der Hilfe und Unterstützung:

  • Unsere Lehrkräfte stehen den Schülerinnen und Schülern als Ansprechpartner zur Verfügung und im wöchentlichen Klassenrat können Konflikte innerhalb der Klassengemeinschaft besprochen und Lösungen gefunden werden.
  • Der Beratungsdienst an unserer Schule steht für die weitergehende Unterstützung bei Schwierigkeiten von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung.

 

Beratung am Gymnasium Süderelbebieten zur Zeit

Frau Rommel                                                     und Frau Ahlborn an:

Ihre Tätigkeit können in zwei große Bereiche aufgeteilt werden:

  1. Prävention in Form von Projekten

 

  • das Projekt „Gemeinsame Klasse sein“ im 1. Halbjahr von Klasse 5
  • die Projektwoche „Soziales Lernen“ in Klasse 6
  • Organisation des Sozialen Kompetenztrainings in der Beobachtungsstufe
  • Unterstützung des Projekts „ComMIT!ment“ in der Jahrgangsstufe 10, das insbesondere Jungen für die Themen „Antidiskriminierung“ und „Gleichberechtigung“ sensibilisiert.
  • weitere Projekte rund um die Themen „Gewaltprävention“ und „Suchtprävention“ werden bei Bedarf in Kooperation mit der Beratungsstelle für Gewaltprävention und der Sucht-Präventions-Zentrum des LI Hamburg durchgeführt.

 

  1. Unterstützung und Beratung im Einzelfall

Diese Beratung können sowohl Lehrerinnen und Lehrer als auch Schülerinnen und Schüler sowie Eltern in Anspruch nehmen:

  • In derEinzelhilfewerden Problemlagen diagnostisch abgeklärt, lösungsorientiert beraten und gegebenenfalls an spezialisierte Einrichtungen vermittelt.
  • Dieklassenbezogene Beratung bei Lern-, Leistungs- oder Verhaltensschwierigkeiten begleitet Lehrkräfte und Klassengemeinschaften bei Veränderungsprozessen.
  • Zudem werden Mobbing-Interventionenunterstützt und bei Konfliktgesprächen zwischen allen Beteiligten der Schulgemeinschaft allparteilich moderiert.

 

Bedeutende Prinzipien des Beratungsdienstes am Gymnasium Süderelbe sind:

Die Beratung

  • ist vertraulich, neutral bzw. allparteilich und transparent.
  • betrachtet das Anliegen aus systemischer Sicht.
  • kooperiert sowohl schulintern, zum Beispiel mit den Kolleginnen und Kollegen als auch mit externen Beratungsstellen und Institutionen.
  • arbeitet ökonomisch und prüft vor Auftragsübernahme, ob das Anliegen von anderen Personen innerhalb oder außerhalb der Schule fachkompetenter und effektiver bearbeitet werden kann.

 

Wie ist der Beratungsdienst zu erreichen?

  • persönlich bei Frau Rommel oder Frau Ahlborn
  • über eine Lehrkraft
  • telefonisch: Frau Rommel: 4289 33 557

Frau Ahlborn: 4289 33 535

  • per Mail:

ro@gysuenet.de

ahl@gysuenet.de