Ich kann Leben retten – Erste Hilfe-Kurse für unsere Schüler

Alle Schüler unserer Schule, von Klasse 5-11 und auch die Schüler der beiden internationalen Vorbereitungsklassen an unserer Schule, sind sich sicher.“Yes, we can!“ Wenn es drauf ankommt, dann wissen sie was zu tun ist, um einem Verletzten zu helfen, erste Hilfe zu leisten, einen Notruf abzusetzen, eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchzuführen oder jemanden mit Hilfe eines Defibrillators wieder ins Leben zu schocken. Das haben sie alle im Laufe von 90- minütigen Kursen der Organisation „Ich kann Leben retten“ gelernt und trauen sich dies auch zu im Ernstfall anzuwenden, denn jeder Schüler musste dies an den mitgebrachten Reanimationspuppen praktisch üben und hat die erfolgreiche Teilnahme am Kurs auch bescheinigt bekommen. Die Kurse waren sehr kompakt und lehrreich, haben den Schülern aber auch wirklich viel Spaß gebracht.

Für die Schüler waren diese Kurse kostenfrei, denn sie wurden finanziert durch eine Spende des hamburger Unternehmers „Kühne“. Da die Lehrer, die Schulleitung und das so genante nichtpädagogische Personal turnusmäßig alle zwei Jahre eine ganztägige Erste Hilfe-Fortbildung absolvieren und die Schule einen eigenen Defibrillator besitzt – eine Elternspende vor 5 Jahren – kann man wirklich sagen, dass wir alle für den schlimmsten Ernstfall während eines Schultages oder in unserer Freizeit bestens gewabnet sind. Jedes Jahr werden dann die neu kommenden 5.-Klässler ebenfalls geschult, so wie dies auch in diesem Jahr im Januar der Fall war. Und nach einigen Jahren soll es dann auch für all diese Schüler Auffrischungskurse geben, damit die Schüler das Vertrauen in ihre gelernten Fähigkeiten nicht verlieren. 

Heike Wockenfuß (Gesundheitsbeauftragte)

 

Das könnte Dich auch interessieren …