BOSO

Berufs- und Studienorientierung (BOSO) am Gymnasium Süderelbe

An unserer Schule besteht eine Vielzahl unterschiedlichster Angebote zur Berufs- und Studienorientierung, um unsere Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise auf die Zukunft vorzubereiten und ihnen den Übergang in Ausbildung, Studium oder weitere Bildungsgänge zu erleichtern.

In der Info-Broschüre BOSO am GySue, aber mit Durchblick! (Schuljahr 2019/2020) werden alle Angebote zur Berufs- und Studienorientierung ausführlich vorgestellt. Das schulinterne Curriculum BOSO ist hier erhältlich.

Girls‘ Day und Boys‘ Day in Klasse 7 und 8

Jedes Frühjahr nehmen die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen am Girls‘ Day bzw. Boys‘ Day teil. An diesem Tag verlassen sie den Schulalltag, sehen sich verschiedene Berufe und deren Alltag an und erhalten so einen ersten Eindruck von der Berufswelt. Insbesondere geht es hierbei auch darum, die Schülerinnen und Schüler an solche Berufe heranzuführen, die für das jeweilige Geschlecht eher als untypisch gelten. So sollen etwa die Mädchen sich in technischen Berufen umsehen und die Jungen beispielsweise im Bereich Erziehung und Soziales. Wichtig ist, dass die Schülerinnen und Schüler langfristig nicht mehr zwischen frauentypischen oder männertypischen Berufen unterscheiden, sondern sich frei von Rollen-Klischees orientieren und entfalten können.

Erstes Betriebspraktikum in Klasse 9

Im Januar absolvieren die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen das erste Betriebspraktikum. Zum einen sollen sie einen tieferen Einblick in berufliche und vor allem betriebliche Abläufe erhalten, zum anderen bietet dieses Betriebspraktikum aber auch die Möglichkeit, einen Beruf, für den man sich schon länger interessiert, näher kennen zu lernen. Dieses Betriebspraktikum kann den späteren Berufswunsch bestätigen oder verwerfen. Das erste Betriebspraktikum kann in Kooperation mit unserer französischen Partnerschule auch in Frankreich (Aix-en-Provence/Marseille) stattfinden.

Ein Kooperationsprojekt mit einer weiteren französischen Partnerschule ist hier vorgestellt.

Die Termine der kommenden ersten Betriebspraktika können hier eingesehen werden.

Zweites Betriebspraktikum in Klasse 10

Vor den Sommerferien absolvieren die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen das zweite Betriebspraktikum. Sie erhalten einen weiteren umfangreichen Einblick in berufliche und betriebliche Abläufe. Möglicherweise haben sie ihren Berufswunsch nach dem ersten Betriebspraktikum verworfen oder sie möchten einen Beruf noch besser und vielleicht von einer anderen Seite kennenlernen. Das ermöglicht das zweite Betriebspraktikum. Das zweite Betriebspraktikum kann in Kooperation mit unserer französischen Partnerschule auch in Frankreich (Aix-en-Provence/Marseille) oder in Kooperation mit unserer finnischen Partnerschule auch in Finnland (Pyhäjoki) stattfinden.

Die Termine der kommenden zweiten Betriebspraktika können hier eingesehen werden.

BOSO-Woche in S1

Gerade kurz vor dem Ende der Schullaufbahn ist es besonders notwendig, den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, welche Möglichkeiten sich nach dem Abitur bieten und welche Anforderungen an sie gestellt werden. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet die BOSO-Woche in S1, die immer eine Woche vor den Herbstferien stattfindet. Die Schülerinnen und Schüler wählen aus einem Veranstaltungskatalog die für sie interessanten Angebote aus. Beispielsweise können sie sich an Hochschulen (wie der Universität Hamburg oder der TU HH) allgemein über die Studienbedingungen informieren und bei einem Rundgang den jeweiligen Campus kennen lernen. Aber auch Fachhochschulen öffnen ihre Pforten, etwa die HAW und die Nordakademie, ebenso Betriebe, z. B. die Hamburger Sparkasse. Wie ein Bewerbungstest aussieht, können sie mit Hilfe eines Assessment-Centers erleben, beim Berufsnavigator erfahren sie, welches Potenzial in ihnen steckt. Im Rahmen der BOSO-Woche kooperieren wir mit zahlreichen Hochschulen und Unternehmen, um ein vielfältiges Angebot gewährleisten zu können.

Messe „vocatium Süd“ in S2

Im Juni nehmen die Schülerinnen und Schüler in S2 an der vocatium Süd teil. Auf dieser Messe können sie sich über verschiedene Berufe und Bildungswege informieren, z. B. Ausbildung oder (duales) Studium. Sie können mit über 80 Ausstellerinnen und Ausstellern ins Gespräch kommen und bis zu vier Einzelgespräche führen. Damit leistet dieser Messebesuch einen weiteren wertvollen Beitrag zur Berufs- und Studienorientierung in der Oberstufe.

Unitage in S2 und S4

Jeweils im Februar nehmen die Schülerinnen und Schüler in S2 und S4 an den Unitagen teil. Dann öffnen die Hochschulen wieder ihre Pforten und es können richtige Vorlesungen besucht und das Studentenleben hautnah erfahren werden.

Drittes Betriebspraktikum (optional)

In der Oberstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein drittes Betriebspraktikum zu absolvieren (teilweise in den Ferien), z. B. um den den Berufswunsch (erneut) zu überprüfen oder sich beruflich neu zu orientieren.

Berufserfahrungs-Café (optional)

Im Berufserfahrungs-Café haben die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen sowie der Oberstufe die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre und im persönlichen Gespräch Informationen zu Beruf, Studium, zum Auslandsjahr und mehr zu erhalten, direkt aus der praktischen Erfahrung von Eltern und Ehemaligen. Das Berufserfahrungs-Café findet alle zwei Jahre statt.

Schülerfirma (optional)

Im Wahlfach Wirtschaft erhalten Schülerinnen und Schüler in S1/S2 die Möglichkeit, mit dem Programm „JUNIOR – Wirtschaft erleben“ ein Unternehmen zu gründen – ein spannendes Angebot für alle Schülerinnen und Schüler, die sich für Wirtschaft und Technik begeistern. Sie vertreiben ihre Produkte an Kunden und verdienen damit echtes Geld. Sie erfahren, wie die Realität von Unternehmen aussieht – in der Rolle von Unternehmerinnen und Unternehmern. Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft können auch Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen teilnehmen.

Beratung durch die Jugenberufsagentur oder den BOSO-Beauftragten (optional)

Ab Klasse 10 können sich die Schülerinnen und Schüler von einer Mitarbeiterin der Jugendberufsagentur beraten lassen, direkt am Gymnasium Süderelbe. Daneben besteht für alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern oder Sorgeberechtigten die Möglichkeit, einen Termin mit dem Beauftragten der Berufs- und Studienorientierung zu vereinbaren.